IC Leipzig 2016

05.06.2016

Die HTWK Leipzig war vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2016 Gastgeber der “48th Conference of the International Circle of Educational Institutes for Graphic Arts Technology and Management”. Organisiert wurde die Konferenz vom Institute for Printing, Processing and Packaging Leipzig (iP³ Leipzig) an der Fakultät Medien. Chairman of the Organising Committee ist Prof. Dr. rer. nat. Frank Roch.

Seit der Gründung der HTWK Leipzig ist der Fachbereich Polygrafische Technik bzw. die nachfolgende Fakultät Medien im Internationalen Kreis der Lehrinstitute für die Polygrafische Industrie engagiert. Es handelt sich dabei um das weltweite Netzwerk von Hochschulen mit Drucktechnik-Studiengängen mit rund einhundert Mitgliedern. Leipzig ist mit seiner langen Tradition auf dem Gebiet des Buch- und Verlagswesens ein hervorragender Platz für die Konferenz mit der Kurzbezeichnung „IC Leipzig 2016“. Die höhere Drucktechnik-Ausbildung in Leipzig hat eine fast 100-jährige Geschichte.

Die vergangenen Treffen des Internationalen Kreises seit dem Jahr 2006 hatten in Manipal (Indien), Yverdon-les-Bains (Schweiz), Warschau (Polen), Gent (Belgien), Moskau (Russland), Norrköping (Schweden), Budapest (Ungarn), Toronto (Kanada), Athen (Griechenland) und San Luis Obispo (USA) stattgefunden. Unsere Hochschule genießt im Arbeitskreis ein hohes Ansehen; fast zu allen jährlichen Konferenzen waren Kollegen unserer Fakultät mit beachteten Vorträgen vertreten, zuletzt in Kanada Herr Prof. Dr. rer. nat. Frank Roch, in Griechenland Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Holger Zellmer und in den USA Herr Prof. Dr. rer. nat. Lutz Engisch.

Die partielle terminliche Überschneidung mit der weltweit führenden Fachmesse drupa der Printmedien-Branche ist eine Herausforderung für die Organisierung der Konferenz gewesen, weil die Drucktechnik-Lehrgruppe teilweise gleichzeitig einen Messestand in Düsseldorf betreut. Der Termin ist aber gezielt so gewählt, um den Gästen aus aller Welt die Kombinierung der Teilnahme an beiden internationalen Highlights zu ermöglichen.

Außer den Vorträgen über Themen der Forschung ebenso wie der Ausbildung zu Printmedientechnik und Crossmedia fanden Exkursionen in die „Zeitungsdruckerei Leipzig“, die Etikettendruckerei „X-Label“ in Gebesee (bei Erfurt), die „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ in Weimar und das „Museum für Druckkunst Leipzig“ statt. Die Konferenz befördert die weitere Internationalisierung der Lehre und Forschung an der HTWK Leipzig, indem intensive Kontakte zu bestehenden Partnerhochschulen gepflegt und neue Verbindungen aufgebaut werden. Damit werden für Studierende an der Fakultät Medien die Möglichkeiten für Auslandssemester und weitere internationale Aktivitäten kontinuierlich weiter ausgebaut.

Mehr Informationen sind zu finden auf der Konferenz-Homepage. Die Homepage wurde freundlicherweise realisiert und wird gepflegt von Prof. Dr.-Ing. Jörg Bleymehl.

Text: Prof. Dr. rer. nat. Frank Roch