Wenn Farbe auf Papier trifft ...

24.01.2019

Charakterisierung des Penetrationsverhaltens von Bedruckstoffen mit spektroskopischen, akustischen und optischen Methoden

Referentin: Dipl.-Ing. (FH) Alexandra Hodes, Doktorandin

Die Bewertung von Druckprodukten mit messtechnischen Geräten wie Densitometer, Spektralfotometer und ähnlichen zur Bestimmung von optischen Dichten, Tonwerten, Farborten etc. sind etablierte Messmethoden in der grafischen Industrie. Geht es allerdings darum, eine bedruckte Farbfläche hinsichtlich der Homogenität bzw. Gleichmäßigkeit zu beurteilen, stößt man schnell an messtechnische Grenzen.

Ziel der Forschungsarbeit sind Penetrationsuntersuchungen mit modernen Messtechniken, die zur Charakterisierung von Bedruckstoffen hinsichtlich ihrer relevanten Bedruckbarkeitseigenschaften dienen. Mithilfe spektroskopischer Methoden wie der Infrarot- und Ramanspektroskopie wurden chemische Untersuchungen über die Verortung einzelner Farbbestandteile im Papiergefüge durchgeführt. Die dynamische Penetrationsmessung mit Ultraschall – als akustische Methode – liefert zeitlich aufgelöste Informationen über die Dynamik der Wechselwirkung von Papieren und Flüssigkeiten. Um potentielle Inhomogenitäten von Farbflächen bereits vor dem Druck vorhersagen zu können, wurden Mottling-Zielwerte anhand bedruckter Papiere generiert, die mittels Laborstudie evaluiert werden konnten. Anhand der Ergebnisse konnte eine Mess- und Analysemethodik zur Vorhersagbarkeit von Mottlingerscheinungen an unbedruckten Papieren entwickelt werden.

Alexandra Hodes studierte an der HTWK Leipzig Drucktechnik. Derzeit forscht sie in einem kooperativen Promotionsverfahren mit der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, zum Thema: „Charakterisierung des Penetrationsverhaltens von Bedruckstoffen mit spektroskopischen, akustischen und optischen Methoden“.

Text: Jennes Hünniger